Genaue Auflistung der WoW Auktionshausgebühren

Die WoW Auktionshausgebühren. Die wenigsten Spieler wissen genaueres über das Gebührensystem des WoW Auktionshauses (fortan im Artikel als AH). Um hier Klarheit zu schaffen habe ich diesen Artikel geschrieben.

Das Auktionshaus ist der Ort wo Spieler dringend benötigte Gegenstände oder Handwerkswaren beziehen können. Und zwar von anderen Spielern. Hier wird gehandelt, hier wird verkauft. Hier wird viel Gold verdient aber auch sehr viel Gold verloren.

Damit Ihr in Zukunft kein unnötiges Gold in Form von AH Gebühren verpulvert möchte ich Euch nun das AH System genauer erläutern.

Für das AH gibt es zwei Arten von Gebühren. Die Einstellgebühr und die Verkaufsgebühr.

 

Einstellgebühr:

Für jeden Gegenstand den man im AH einstellen möchte wird eine Einstellgebühr erhoben. Diese Einstellgebühr setzt sich zusammen aus dem Händlerpreis (also der Preis den der NPC Händler uns für den Gegenstand geben würde) und der Dauer der Auktion, also 12 Stunden, 24 Stunden oder 48 Stunden.

 

Auktionsdauer % vom Händlerpreis
12 Stunden 15 %
24 Stunden 30 %
48 Stunden 60 %

 

Einstellgebühr = Händlerpreis + Auktionslänge

Die Einstellgebühr beträgt immer mindestens 1 Silber.

Beispiel:
Wir möchten einen Monarchentopas im AH einstellen mit einer Laufzeit von 24 Stunden. Der Verkaufspreis beim Händler sind 3.  30% (24 Stunden) von 3 sind 90. Wir zahlen also mit der Einstellung 90 an Gebühren.

Wenn wir nun anstatt einem Monarchentopas 4 anbieten (egal ob einzeln oder als 4er Stack) so vervierfacht sich die Gebühr. Wir zahlen dann also 1 80.

Was passiert mit der Einstellgebühr?

Sollten wir unseren Monarchentopas nach 24 Stunden nicht verkauft bekommen, so wird er uns per Post zugeschickt. Die Einstellgebühr wird aber nicht zurück erstattet. Das bedeutet sie ist futsch 🙂
Auch wenn wir die Auktion vorzeitig abbrechen ist die Einstellgebühr weg.

Wenn wir den Topas verkaufen bekommen wir unsere Einstellgebühr wieder zurück. ABER…… 🙂

 

Verkaufsgebühr:

Wie oben bereits angekündigt gibt es ja noch die Verkaufsgebühr. Diese beträgt 5% vom Verkaufsbetrag.

Werden die Trilliumbarren für z.B. 26.575 verkauft, so fallen 5%, nämlich 1328 75 an Verkaufsgebühren an.

Update von AH Gebühren

Mit einem Hotfix am 28.08.2018 hat Blizzard an den AH Gebühren geschraubt. Und zwar betrifft dies im Einzelnen Handwerksmaterialien die von Leuten zu hunderten als Einzelposition angeboten werden. Hier werden bei einzelnen Angeboten 20% Einstellgebühr erhoben. Blizzard hat das gemacht um der Flut der Auktionen einhalt zu gebieten. Diese Umstellung ist vorerst temporär da Blizzard wohl an einer Umorganisierung des Auktionshauses arbeitet. Hinzu kommt das sich die 20% auch an der Höhe des Verkaufspreises orientieren. Passt also auf wenn Ihr etwas in das AH reinsetzt 🙂

    

 

Ich hoffe ich konnte mit diesem Beitrag ein wenig Licht in den Gebührendschungel des WoW Auktionshaus bringen. In diesem Sinne wünsche ich Euch immer ein ertrageiches Geschäft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

©2004 Blizzard Entertainment, Inc. Alle Rechte vorbehalten. World of Warcraft, Warcraft und Blizzard Entertainment sind Marken oder eingetragene Marken von Blizzard Entertainment, Inc. in den USA und/oder in anderen Ländern.